Slips und Sexspielzeug einfach verkauft

Hallo ihr da draußen vor dem Bildschirm! Ich will Euch an dieser Stelle auch mal kurz meine Geschichte erzählen, wie ich zum Verkauf von meinen nassen Höschen und von benutztem Sexspielzeug über das Internet gekommen bin. Noch vor einem halben Jahr war ich konstant abgebrannt, da ich nach der Scheidung von meinem Ex nur mit dem Verdienst durch meinen Halbtagsjob als Verkäuferin über die Runden kommen musste. Aus diesem Grund war ich zu dieser Zeit konstant auf der Suche nach einem Nebeneinkommen, ohne dafür jedoch einen all zu großen Aufwand betreiben zu müssen.

Im Internet bin ich auf ein ganz spezielles Portal gestoßen

Als ich eines Abends mal wieder nach einem Nebenjob und nach einer Möglichkeit, mich selbstständig zu machen, gesucht hatte, bin ich mehr oder weniger zufällig (Zufälle gibt es ja nicht, heißt es!) auf diesen Blog hier gestoßen und habe mir die Artikel hier durchgelesen. Zuerst war ich natürlich sehr skeptisch, was den Verkauf von nassen Höschen, benutzter Wäsche usw. angeht und wollte schon weiterklicken, doch irgendetwas hielt mich davon ab. Zum Glück!

Ich wurde neugierig

Nachdem ich noch zwei weitere Artikel hier auf dem Blog durchgelesen hatte, war meine Neugier geweckt. Zudem muss ich zugeben, dass mich der Gedanke an den Verkauf von meiner benutzten Unterwäsche auch irgendwie ein wenig geil gemacht hat. Da es an diesem Abend schon recht spät war, ging ich schlafen und habe mir das Portal slipbasar.com, von dem hier alle erzählen, erst am nächsten Tag angeschaut. Nur einige wenige Klicks später hatte ich wie von Zauberhand ein kostenloses Verkäuferkonto auf dem Portal eröffnet. Doch was sollte ich nun verkaufen?

Mir kam da eine Idee

Da ich auf dem Portal gesehen hatte, dass dort schon sehr viele Frauen ihre Unterwäsche zum Kauf anbieten, wollte ich mit etwas ganz besonderem hervorstechen. Nach einigen Überlegungen kam mir ein Geistesblitz! Nach der Trennung von meinem Ex hatte ich mir einen Vibrator zugelegt, den ich auch regelmäßige benutzt hatte. Vielleicht konnte ich den verkaufen? Kurz ein Foto von dem Ding gemacht und ihn als benutztes Sexspielzeug in mein Verkäuferkonto eingestellt. Lange Rede kurzer Sinn – heute verkaufe ich regelmäßig benutzte Sexspielzeuge, nasse Höschen und gebrauchte Hygieneartikel und bin hierdurch endlich nicht mehr pleite!

slips ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>