Meine getragenen Slip für Dich!

Vor einiger Zeit habe ich mich dazu entschlossen, meine getragenen Slips zu verkaufen und diese der Fetischszene anzubieten. Auf das Verkaufen von Slips kam ich mehr oder weniger durch Zufall, als ich im TV eine Reportage über Japan anschaute, wo getragene und mit Körperduft veredelte Unterwäsche bereits seit langer Zeit gewinnbringend verkauft wird. Daraufhin kam mir der Gedanke, dass es hierfür ja auch in Deutschland einen Markt geben müsse. Tatsächlich verdiene ich heute monatlich über 800 € mit meinen speziellen veredelten und getragenen Slips.

Ich bin im Internet auf eine große Nachfrage nach getragenen Slips gestoßen

Der Gedanke, meine getragenen Slips zu verkaufen und damit Geld zu verdienen, lies mich mehrere Tage nicht los und ich suchte nach einer Möglichkeit, wie ich diese Geschäftsideen verwirklichen könne. Im Internet bin ich letztendlich nach einer kurzen Suche auf das Portal Slipbasar.com gestoßen, welches mir den Zusatzverdienst durch den Verkauf meiner veredelten Unterwäsche ermöglichen sollte. Beim Durchstöbern der Höschen Community wurden mir sehr schnell die Augen geöffnet, da ich sah, dass ich mit meiner Vermutung recht hatte und es auch hierzulande eine sehr hohe Nachfrage auf getragene Unterwäsche und weitere derartige Fetischartikel gibt.

Mein eigenes Profil im Höschen Shop

Die klaren Vorteile von dem Fetischportal stellen die umfangreichen Möglichkeiten für die Erstellung eines eigenen Profils und eines persönlichen kleinen Onlineshops dar. Hierbei wird dennoch meine Anonymität gewährleistet, da sämtliche Kontaktaufnahmen und Verkäufe direkt über das Portal und mithilfe des eingebundenen Zahlungssystems von stattengehen. Für das Erstellen meines Profils habe ich eine kleine Biografie von mir selbst verfasst und meine getragenen Höschen, BHs und Bodys biete ich mithilfe von rezvollen Fotos in meinem persönlichen Onlineshop an.

Der Verkauf meiner Unterwäsche boomt!

Noch am selben Tag, als ich mein Profil und meinen Onlineshop mit drei Fotos auf Slipbasar veröffentlicht hatte, kam auch schon eine Nachfrage von einem interessierten Kunden und ohne viel zu tun, hatte ich den ersten getragenen Tanga verkauft. Im ersten Moment war ich wirklich verblüfft und konnte diesen schnellen Verdienst erst gar nicht richtig glauben, doch sehr schnell wurde ich eines besseren belehrt und mittlerweile biete ich regelmäßig die verschiedensten getragenen und auf Wunsch auch mit Natursekt und Muschisaft veredelten Wäschestücke über den Slipbasar an. Eine tolle Sache!

slips , , , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>